EPAL: Produktion im ersten Halbjahr gestiegen, auch Reparaturen nehmen weiter zu

Der Vorstand der European Pallet Association e.V. (EPAL) hat sich am 14. September 2021 in Zürich zu seiner ersten Sitzung mit persönlicher Teilnahme seit November 2019 getroffen. Nachdem alle Sitzungen des Jahres 2020 und auch die bisherigen Sitzungen im Jahr 2021 wegen der COVID-19-Pandemie virtuell durchgeführt werden mussten, war es für alle Teilnehmer eine große Freude, sich endlich wieder persönlich zu treffen.

Unter dem Vorsitz des Präsidenten der EPAL, Robert Holliger, haben die Mitglieder des Vorstands und die Geschäftsführer der nationalen Mitgliedsverbände die aktuelle Entwicklung des EPAL Europaletten-Tauschpools diskutiert. Trotz der Herausforderungen durch die Verknappung von Holz und die erheblich gestiegenen Holzpreise hat die EPAL von Januar bis Juli 2021 ein Wachstum der Produktion von EPAL Europaletten von ca. 5,2 % verzeichnet. Noch deutlicher ist das Wachstum bei der Reparatur: durch die anhaltend große Nachfrage nach gebrauchten EPAL Europaletten ist die Zahl der reparierten EPAL Europaletten um ca. 10,8 % gestiegen.

Davide Dellavalle, Vertreter von EPAL Italia im Vorstand der EPAL: „In Italien, ebenso wie in allen anderen Ländern Europas, gewinnt die Kreislaufwirtschaft weiter an Bedeutung. Viele Unternehmen aus Handel und Industrie legen großen Wert auf die Wiederverwendung und den Tausch von Verpackungen, um Ressourcen zu schonen und Abfall zu vermeiden. Die tauschfähige EPAL Europalette – neu oder gebraucht – ist die ideale Lösung. Da ist es nur wenig überraschend, dass die Produktion und Reparatur von EPAL Europaletten so deutlich gestiegen ist – in Italien sogar um mehr als 13 %.“

(Quelle: epal-pallets.org)

Leave a comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.